Das GRESB-Rating

DateDecember 20, 2021

Was ist das GRESB-Rating?

GRESB ist ein Bewertungs- und Benchmarksystem zur Messung der Nachhaltigkeits-Performance von Immobilienunternehmen und Immobilienfonds. Entwickelt wurde das GRESB-Rating im Jahr 2009 von der gemeinnützigen Organisation GRESB B.V., um die Immobilienbranche mit konkreten Daten über die Nachhaltigkeit von Investments zu versorgen

Schwerpunkt und Eckpfeiler des Systems

GRESB bewertet die ESG-Leistung von Immobilienunternehmen und veröffentlicht standardisierte, validierte Informationen, die Immobilien-Stakeholdern helfen, ihre ESG-Strategie zu überprüfen und Verbesserungspotenziale zu erkennen.

Im Jahr 2021 nahmen über 1.500 Unternehmen weltweit am GRESB-Rating teil – ein Anstieg um 24 % gegenüber 2020.

Das GRESB-Rating stützt sich auf drei Eckpfeiler:

  • Evaluierung: Schaffung von standardisierten, validierten Kriterien zur Gewährleistung der Nachhaltigkeit von Immobilienanlagen
  • Technologie: Bereitstellung einer Berichterstattungsplattform, die es den Nutzern ermöglicht, ESG-Daten zu hinterlegen, die nicht-finanzielle Leistung ihrer Immobilien zu bewerten und sich mit vergleichbaren Unternehmen zu benchmarken.
  • Stakeholder: Aufbau einer globalen Gemeinschaft, die sich für eine gemeinsame Zielsetzung für Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft einsetzt

Was spricht für die Teilnahme am GRESB-Rating?

Eine Teilnahme am GRESB-Rating bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich:

  • Sie hilft Ihnen, Ihre ESG-Strategie hervorzuheben und Ihre Fonds attraktiver zu machen.
  • Sie verbessern die Kommunikation mit Ihren Stakeholdern (insbesondere Investoren), die immer mehr auf die Nachhaltigkeit von Immobilien achten.
  • Sie können eine wirksame ESG-Strategie entwickeln oder Ihre bestehende Strategie verbessern, indem Sie Bereiche mit Verbesserungspotenzial ermitteln. 

Die Herausforderungen auf einen Blick

Das GRESB-Rating ist für Teilnehmer ein dreiteiliger Prozess:

  • Erhebung der ESG-Daten
  • Einreichung über das GRESB-Portal
  • Bewertung und Benchmark

Während der Einreichungsprozess relativ einfach ist, kann die Erfassung der benötigten Daten ein echtes Problem darstellen, da eine Vielzahl von (qualitativen und quantitativen) Informationen benötigt wird, die oft über verschiedene interne Abteilungen und externe Dienstleister verstreut sind.

Eine weitere Herausforderung liegt in der Komplexität der zu zentralisierenden Daten:

  • auf Unternehmensebene (z. B.: Beteiligung eines ESG-Managers) 
  • auf Immobilienebene (z. B.: Gesamtverbrauch der Immobilien) 
  • über der Verbrauchsebene für Gemeinschaftsbereiche und private Bereiche (letztere sind personenbezogene Daten)

Freiwillige Initiativen wie GRESB sind heute für Ihre ESG-Strategie von entscheidender Bedeutung. Dennoch benötigen Sie einen rigorosen Ansatz, um sich nicht im Detail zu verlieren. Laden Sie unser Whitepaper herunter und erfahren Sie, wie Sie Ihre Teilnahme am GRESB-Rating mithilfe automatisierter Datenerfassung vereinfachen können.

New call-to-action